Derzeit erleben wir die radikalste Veränderung der Arbeitswelt seit der Industriellen Revolution. Zu den wichtigsten Treibern dabei zählen die Digitalisierung, Shared Economy und die Anforderungen der Generationen Y und Z. Design Offices hat diese Entwicklung frühzeitig erkannt und ist heute der bundesweit führende Anbieter für Corporate Coworking und Räume für agiles Arbeiten.

CoWorking – Die Ideen für morgen entstehen nicht in den stereotypen Büroetagen von gestern. Das erkannte Michael O. Schmutzer, CEO und Gründer von Design Offices, bereits 2008. Seine Idee war es, den damals bereits aufkeimenden Trend des Sharing auf ein Immobilienkonzept zu übertragen. Dabei ging es nicht einfach darum, Büroräume zu vermieten, sondern ein ganzheitliches Konzept anzubieten, das den Anforderungen von New Work gerecht wird. Es galt, Raum zu schaffen für disruptive Denk- und Arbeitsmodelle und Umgebungen, die inspirieren und in denen jeder für sich den perfekten Platz findet, um motiviert und produktiv die besten Ergebnisse zu liefern. Aus dieser Idee heraus gründete Schmutzer 2009 das Unternehmen Design Offices in Nürnberg.

Die Design-Offices-Methode

Das innovative Raumkonzept von Design Offices beruht auf der wissenschaftlich fundierten Design-Offices-Methode. Dieser liegt die Erkenntnis der vier relevanten Arbeitsarten zu Grunde: Focus, Educate, Collaborate, Socialize – wobei jede ihre ganz eigene Arbeitsatmosphäre mit unterschiedlichen Schwerpunkten benötigt. Um diesen gerecht zu werden, gibt es an den Standorten von Design Offices multifunktionale Arbeitslandschaften, bei deren Gestaltung viel Wert auf Ausstattung, Flexibilität und Infrastruktur gelegt wird. Dabei geht es nicht darum, hip zu sein, sondern eine einzigartige Kombination aus Mobiliar, Funktionalität und Full Service zu schaffen. „Kreativität entsteht im Zwischenraum, das bedeutet, für neue Ideen braucht man eine inspirierende Umgebung und Räume, in denen sich das Denken in alle Richtungen entfalten kann. Diese findet man bei uns“, so Michael O. Schmutzer.

Unternehmen erkennen Coworking-Potenzial

Das Konzept hat Erfolg. Design Offices expandierte rasant in den vergangenen zehn Jahren. Inzwischen bietet das Unternehmen 35 Standorte in 13 Städten, Tendenz steigend. Denn die Nachfrage boomt. Immer mehr Corporates und Mittelständler erkennen das Potenzial des Corporate Coworking, nähern sich dem Thema Neues Arbeiten an und ergänzen die eigenen Arbeitsräume durch externe Projektflächen und Team-Büros. Die Wertschätzung steigt für Arbeitsumfelder, die Mitarbeiter bei ihren täglichen Aufgaben unterstützen, durch entsprechende Raumkonzepte inspirieren, neue Horizonte eröffnen, die Begegnung und kreativen Austausch mit anderen ermöglichen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein